DAY°46–48 AYUTTHAYA

Nach einem „affenmäßigen Aufenthalt“ in Lopburi ging’s dann mit dem Zug eine Stunde lang Richtung Ayutthaya – einer kleinen Tempel-Ruinen Stadt ca. 1 Std von Bangkok entfernt. Ich habe da im „Stockhome Hostel“ gewohnt. Abgesehen vom etwas seltsamen Geruch war das ein wirklich unglaublich schönes Hostel. Recht westlich eingerichtet mit vielen Design-Details. Da hat es mich dann nicht gewundert wieso ich anfangs immer „Stockholm Hostel“ gelesen habe (weil Skandinavien und Design-Oase und so).

Viel erlebt habe ich hier eigentlich nicht. Erst mal 2 Stunden die sogenannte „sleeping meditation“ zelebriert (schönerer Ausdruck für: ich war einfach sau müde und hab gepennt), dann nach was zu Essen gesucht, 2 Folgen „Breaking Bad“ angeschaut, ein bisschen angefangen nach Tauchschulen auf Koh Tao zu schauen und dann endgültig schlafen gegangen. Next day – next try. Gemütlich herum spaziert. In die ach so tollen Tempelruinen habe ich mich aber nicht begeben. Eintritt für etwas zu zahlen was man a) von außen sieht und b) nur für Touristen etwas kostet und c) aussieht wie die Ruinen in Sukhotai ergab für mich keinen Sinn. Über den Markt spaziert, ins (mini-)Einkaufszentrum geschaut und wieder Richtung Hostel begeben. Im Hostel wohnt ein Typ namens Kuhn oder so, der eigentlich eh in Ayutthaya wohnt aber grad von seinen Eltern galant auf die Straße gesetzt wurde weil er lernen soll selbständig zu werden. Blöd für ihn, praktisch für mich. Zusammen mit 2 anderen Mädels und ihm sind wir dann in einen Park gegangen, haben den Sonnenuntergang am Teich angeschaut und Reisegeschichten ausgetauscht. Und ja…langsam kann ich auch schon was erzählen.

2015-12-07 17.54.57
Kuhn war motiviert, wiederholt die ganze Zeit, dass er hier normalerweise mit einem Bier sitzt. Nachdem keiner von uns Mädels darauf eingeht und sagt „dann lass uns doch ein Bier holen“ fragt er dann irgendwann selbst „you wanna drink a beer?“. Mäßig begeistert sagen wir „schau ma mal“. Die Weiber haben Hunger und gönnen sich erstmal was beim Night-Foodmarket. Zurück im Hostel sitzt Kuhn mit einem Kumpel draußen und trink Bier. Wir setzen uns dazu – eine mit Bier, eine mit Wasser, ich mit einem Sojadrink. Mann, sind wir cool. Danach ging’s in eine Bar wo asiaten versucht haben (angeblich) bekannte metal-/rockbands zu covern. Zum Glück erlaubt mir WordPress nicht Videos hochzuladen sonst hättet ihr jetzt alle Ohrenkrebs.

Zurück im Bett noch schnell meinen Tauchkurs gebucht in einer Tauchschule die mir von 2 deutschen Mädels (Mutter&Tochter), die ich in Chiang Mai bei meiner Dschungel Tour kennen gelernt habe, empfohlen wurde. Die beiden sind auch gerade dort und ich bin mir sicher 1-2 Cocktails in netter Gesellschaft gehen sich dann endlich mal wieder aus.

Und am nächsten Tag: Mit dem Minivan zum Flughafen in Bangkok, mit dem Flieger nach Surathani und dann 3Std. lang mit der Fähre nach Koh Tao. Süden…here we go!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s